Aktivitäten der Mitglieder und Beobachter des DNTDs

Indikator mit der Kennzahl 3.3 hat direkten Bezug zu NTDs

Berlin, 16.12.2015 Das Deutsche Netzwerk gegen vernachlässigte Tropenkrankheiten hat zum Indikatorenset die 2030-Agenda (ehemals Post 2015-Agenda) für Nachhaltige Entwicklung betreffend Stellung genommen. Die 2030-Agenda für Nachhaltige Entwicklung, wurde im September 2015 beim UNO Nachhaltigkeitsgipfel der Staats- und Regierungschefs verabschiedet. An ihr wird sich für die nächsten Jahrzehnte die internationale Zusammenarbeit in zentralen Politikbereichen orientieren. Das Deutsche Netzwerk begrüßt, dass der Indikator mit der Kennzahl 3.3 einen direkten Bezug zu den vernachlässigten Tropenkrankheiten herstellt und damit die gefährdeten Menschen stärker in den Fokus der Bemühungen der „Sustainable Development Goals“ setzt. Darüber hinaus ist damit auch ein wichtiger Schritt in Richtung allgemein zugänglicher Gesundheitssysteme getan.

+++ Forderung der Nichtregierungsorganisationen in Abu Dhabi Erklärung 2015

Berlin/Abu Dhabi, 16.09.2015 - Auf Einladung der Christoffel-Blindenmission (CBM) hat das internationale NTD-Netzwerk entwicklungspolitischer Nichtregierungsorganisationen (NNN, http://www.ntd-ngdonetwork.org/) vom 13. bis 16. September 2015 in Abu Dhabi getagt. Knapp 250 Teilnehmende von über 150 zu vernachlässigten Tropenkrankheiten arbeitenden Organisationen waren dabei vor Ort, darunter auch Vertreter von Weltgesundheitsorganisation (WHO), USAID, Department for International Development (DFID) u.a. Auch das Deutsche Netzwerk gegen vernachlässigte Tropenkrankheiten (DNTDs) war durch zwei seiner Vorstandsmitglieder, Prof. KH Martin Kollmann (CBM) und Harald Zimmer (vfa), bei der Konferenz repräsentiert.

+ Den Erklärungen müssen Handlungen folgen

++ Forderung nach Beteiligung der Betroffenen sowie Einbindung erfahrener Forschungseinrichtungen und Implementierungspartner

Berlin, 3.7.2015 - Das Deutsche Netzwerk gegen vernachlässigte Tropenkrankheiten (DNTDs) hat eine Stellungnahme zu den Ergebnissen der G7-Abschlusserklärung veröffentlicht. Die Vertreter des Deutschen Netzwerks begrüßen es sehr, dass in der gemeinsamen Abschlusserklärung der Staats- und Regierungschefs der G7-Länder die vernachlässigten Tropenkrankheiten hervorgehoben werden. Diese wichtige politische Willenserklärung der G7 gelte es jetzt mit konkreten Ideen, Strategien und Programmen, aber auch nachhaltiger Budgetierung zu füllen.

Dritter Fortschrittbericht zur London Declaration on NTDs veröffentlicht

Berlin/London, 25.6.2015 Das Deutsche Netzwerk gegen vernachlässigte Tropenkrankheiten fühlt sich in vielen seiner Forderungen bestätigt: Bei der Vorstellung des dritten Fortschrittberichts zur London Declaration on Neglected Tropical Diseases hoben verschiedene Vertreter der Unterzeichner der London Declaration hervor, wie wichtig der Einsatz und die Unterstützung der endemischen Länder im Kampf gegen die Beseitigung der vernachlässigten armutsassoziierten Tropenkrankheiten sei.

++ Prof. Dr. Jürgen May stellt Deutsches Netzwerk bei Tagung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) vor

Berlin/Würzburg, 10.6.2015 Bei einer Tagung der Deutschen Forschungsgemeinschaft am Biozentrum der Universität Würzburg, vor rund 120 Wissenschaftlern aus Afrika und Deutschland stellte Professor Dr. Jürgen May, Leiter der Arbeitsgruppe Infektionsepidemiologie am Bernhard Nocht Institut für Tropenmedizin in Hamburg als Sprecher das Deutsche Netzwerk gegen vernachlässigte Tropenkrankheiten (DNTDs) vor.