Memento-Preis 2016

+++ DNTDs begrüßt die Vergabe des Forschungspreises an Professor Dr. Klaus Brehm

Berlin, 24. Februar 2016. Heute haben Ärzte ohne Grenzen, DAHW, Brot für die Welt und die BUKO Pharma-Kampagne ihre Memento Preise für vernachlässigte Krankheiten verliehen. Der Forschungspreis ging in diesem Jahr an Prof. Dr. Klaus Brehm und sein Team von der Universität Würzburg, die Bandwürmer erforschen. Das DNTDs gratuliert dem Preisträger.

Mehr als eine Million Menschen sind weltweit mit Fuchs- und Hundebandwürmern infiziert und vielfach mehr mit Schweine- und Rinderbandwürmern. Trotzdem werden sie bei Forschung und Bekämpfung wenig bedacht und gehören daher zu den vernachlässigten Infektionskrankheiten. Prof. Dr. Jürgen May, Sprecher des Vorstands des Deutschen Netzwerks gegen vernachlässigte Tropenkrankheiten (DNTDs) und Arbeitsgruppenleiter für Infektionsepidemiologie am Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin (BNITM), sagt dazu: Nur wenigen ist bewusst, dass einige Bandwürmer nicht nur den Darm befallen, sondern sich auch manchmal in Lunge, Leber oder im Gehirn festsetzen können – sei es im Ei-, Larven- oder Erwachsenenstadium. Dieser Befall kann Hirnschäden und Epilepsie verursachen und führt unbehandelt häufig zum Tode. Das DNTDs begrüßt, das durch diese Preisvergabe die Forschung an Bandwürmern und der durch sie verursachten Erkrankungen gewürdigt wird. Wir hoffen, dass dies auch die Therapie, Diagnostik und Bekämpfung voranbringt.“

 

Zurück